Jury 2005

Karin Jurschick

Geb. 17.10.1959 in Essen.

  • Studium der Theater-, Film- und Fernsehwissenschaften, der Germanistik und Geschichte an der Universität Köln.
  • Mitbegründerin des Internationalen Frauenfilmfestivals Feminale.
  • Fünf Jahre Kulturredakteurin der Stadtrevue Köln. Ab 1995 Arbeit als freie Hörfunk- und Fernsehautorin. Zahlreiche Fernsehbeiträge u.a. für den WDR Köln.
  • Seit 2000 Filmprojekte in eigener Regie und Produktion.
  • Filme: ”Danach hätte es schön sein müssen” D 2000, ausgezeichnet u.a. vom Festival ”Visions du Réel”, Nyon, Schweiz 2001 und der 25. Duisburger Filmwoche 2001 - “Die Helfer und die Frauen“ D 2003, ausgezeichnet mit dem ARTE-Dokumentarfilmpreis 2003 und dem Adolf Grimme Preis 2004

Torsten Alisch

Geb. 26.11.1959 in Gifhorn / Niedersachsen.

  • 1979 Abitur und Gründung des Kreisverbands Gifhorn der Partei "Die Grünen", 3 Monate Marinefunker, danach lieber Zivildienst.
  • 1981-1986 Studium an der FU Berlin: Publizistik, Politik, Geschichte. Ab 1982 zehn Jahre lang Filmemacher (ca. 25 Kurzfilme und ein 70-Min. Dokumentarfilm). Ab 1986 drei Jahre lang Freier Journalist / Filmkritiker bei der "taz², Berlin.
  • Seit 1987 Mit-Inhaber des Comicladens "Grober Unfug", Berlin, seit 1988 Protokollant der Dokumentarfilmwoche Duisburg/NRW
  • 1989 Mit-Begründer des Festival-Film-Fanzines "Der JOCHEN", 1990-2000 Mit-Begründer & -Inhaber des Comic-Verlags "JOCHEN enterprises", Berlin

Kathrin Brinkmann

Geb. am 29. September 1964 in Iserlohn.

  • 1984-1990 Studium der Angewandten Theaterwissenschaften in Gießen
  • 1990-1992 Freie Theaterprojekte, Assistenzen, u.a. am Theater am Turm/Frankfurt
    Freie Mitarbeiterin für 3sat, u.a. für das interaktive Fernsehprojekt "Piazza Virtuale" von Van Gogh TV auf der documenta
  • 1992-1994 Redaktionsvolontariat im ZDF
  • 1994-2000 Redakteurin des kleinen Fernsehspiels: Entwicklung und Betreuung von Themenabenden für den Europäischen Kulturkanal ARTE, Entwicklung und Betreuung von innovativen Fernsehprojekten für "quantum", die Fernsehwerkstatt des kleinen Fernsehspiels in 3sat.
  • Seit Mai 2000: Redakteurin in der neugegründeten Redaktion "ARTE-Themenabende" im ZDF

Daniel Kothenschulte

lebt in Köln.

  • Verantwortlich für das Ressort Film im Feuilleton der Frankfurter Rundschau
  • Kunstkritiker und Buchautor (u.a. "Nachbesserungen am Amerikanischen Traum", Marburg 1998)
  • Fernsehbeiträge  für die WDR-Filmredaktion
  • Lehraufträge u.a. an der Städelschule Frankfurt/Main
  • Nebenbei Stummfilmpianis