Jury 2008

Susanne Ackers

  • geb. 1962 in Goch/Kleve
  • Studium der Kunstgeschichte und Philosophie in Würzburg und Berlin
  • Seit 1988 tätig in verschiedenen Kontexten der elektronischen Kunst: Konzeptuelle Vermittlungsarbeit u.a. in der Kulturbox e.V., Berlin (1994) und im Electronic Art Department der Medienagentur Triad (1994-1996)
    Dozentin im Department for Humanities an der Universität Skövde, Schweden (1996-1998)
  • Gründungsmitglied des Old Boys Network (1997-2000)
    Wissenschaftliche Mitarbeit und stellvertretende Leitung des Instituts für Bildmedien am Zentrum für Kunst und Medientechnologie, Karlsruhe (2001-2003)
  • Seit Januar 2005 geschäftsführende Leiterin des Hartware MedienKunstVereins in Dortmund. Seit Mai 2006 Leiterin der Geschäftsstelle des Medienwerks NRW.

Christoph Böll

  • geb. 1949 in Köln
  • 1971 zur RUB, Deutsch, Geschichte
  • 1972 erster Super-8-Film: Christkind kommt
    1977 Aufgabe des Studiums, Ziel Regisseur; in dieser Zeit viele Super-8-Filme,
    Lagerarbeiter bei Grätz, Anstreicher, Babysitter
  • 1983 erster Spielfilm: DER SPRINTER. Großer Preis Komödienfestival in Vevey
    div. Arbeiten fürs TV
  • 1990 zweiter Spielfilm: SISI; Premiere auf der Berlinale 1992.
    Autor für Ulla Kock am Brink, 100.000,-Mark -Show , Käpt ´n Blaub är u.a.
  • Danach Arbeiten auf DV bzw. HDV:
    HÄNNER SCHLIEKER, Maler. 10teilige Dokumentation über den Maler Hänner Schlieker
    SINNLICHKEIT STAHL, 3 Filme über Stahl für ThyssenKrupp
    7 Filme über Jens Thomas: PIANO VOICES
    Horrorfilmprojekt mit Jugendlichen in Sprockhövel: FLUCH DES VERGESSENS
    aktuell: Einladung ins Hier und Jetzt - Ein Film über die SITUATION KUNST in Bochum

Lutz Gräfe

  • geb. 1957 in Köln
  • Seit 1992 Filmjournalist u.a. für „Planet Movie“, die „Kinder- und Jugendfilmkorrespondenz“, das „Lexikon des Kinder- und Jugendfilms“, den „Kölner Stadtanzeiger“ sowie den WDR
  • Seit 1999 Mitarbeit in diversen nationalen (u.a. Tübingen, Kurzfilmfestival Münster) und internationalen Jurys (u.a. Vallodolid/Spanien, Setubal/Portugal) sowie seit 2003 Mitarbeiter des Filmfestes Augsburg
  • Mitarbeit beim Kölner Afrika-Filmfest „Jenseits von Europa 2006“ als Übersetzer und Betreuer der anwesenden Gäste
  • Programmberater der Augsburger Filmtage (Kinderfilmfest und Tage des unabhängigen Films)