Medienkunst 2015

"Schnitte aus dem Ruhrgebiet"

Spannend war die Eröffnung des Festivals mit dieser interaktiven Performance. Tanz und Bewegtbild trafen sich auf besondere Art; Die Tänzerin bestimmte mit ihren Bewegungen Tempo, Stillstand und Fortlauf der Bilder . 

Die Konzeption und technische Umsetzung lag in Händen von Fabian Kollakowski, Student an der FH Dortmund. Begleitender Dozent: Harald Opel
Phaedra Pisimisi
tanzt u.a. am Opernhaus Düsseldorf.

Fotos und Performance: http://www.fabian-kollakowski.de/project/schnitte-aus-dem-ruhrgebiet

 

 

Rauminstallation

Im Zwielicht der Villa Buxley

Wer den Raum im oberen Kinofoyer besuchte, ging auf die Reise. Realität und digitaler Raum verschmolzen zu einem interaktiven Krimi, der in einem langen Flur, einem Spiegelraum und mit weiteren Überraschungen den Blick auf verschiedenste Projektionsflächen eröffnete und die Sehenden zu einem Teil der Szenerie werden ließ. Filmsequenzen wurden irgendwo sichtbar, ein Telefon klingelte,  eine Tür knarzte und man eilte den hörbaren Schritten hinterher und kam doch zu spät. Ein Film ohne Leinwand,  ein realer Raum als Oculus Rift Brille. Die  virtuelle Realität war betretbar.

Ein Seminarprojekt der Fachhochschule Dortmund und der Folkwang Universität der Künste Essen. Sie entstand für das blicke filmfestival und 2016 im Dortmunder U zu sehen.

Realisiert durch: Jan Eidloth, Hacer Can, Patrick Fait, Christoph Gehl, Lingjie Gong , Florian Habermann, David Hantel, Kira Jung, Asli Kalayat, Kevin Kaspers, Azadeh Khakban, Jan Kitanoff, Ruben Lüüs, Julian Laur De Mamos, Marius Neumann, Lea Prehm, Laurence Vanryne, Yannick Völlings, Cynthia Wagner, Bianca Westphal, Denise Zimmer
Betreuung: Harald Opel, FH Dortmund

 

 

Modell aus Pappe, Zeichnung, Collage, Beamer

Afton Elaine Burton´s version of Alexandra´s teenage bedroom│2014

Alexandra Gollan, Essen

Die junge Afton Elaine Burton, genannt Star, will Charles Manson im Gefängnis heiraten. Der ehemalige Sektenführer Manson sitzt wegen 7-fachen Mord seit mehr als 40 Jahren hinter Gittern.

Afton Elaine Burton ist für Alexandra Gollan eine Fremde, jedoch verbringen beide ihre Jugendzeit mit dem Schwärmen. Gollan transferiert die Jugendjahre des fremden Mädchens in ihr eigenes Kinderzimmer.

Alexandra Gollan, 1986 geboren, studiert an der Universität Duisburg-Essen Kunst im Lehramtsstudiengang. Sie arbeitet konzeptionell und installativ, dabei greift sie häufig auf Video und Fotografie zurück.

Monitor

3x3 │2015│8´26´´│HD│Essay

Pia Eisenblätter, Duisburg

Der autobiografische Film „3x3“ erzählt vom Träumen und Mutig-Sein, vom Ziele-Setzen, Anstrengen und Scheitern, vom Vergessen und Weitermachen.

Pia Eisenblätter wurde 1988 in Duisburg geboren. Ihr Lehramtsstudium für die Fächer Deutsch und Kunst an der Uni Duisburg-Essen schloss sie 2015 ab. Zurzeit absolviert sie das Referendariat. In ihren künstlerischen Arbeiten kombiniert sie Bild- und Text-Elemente und geht immer wieder Fragen zu der eigenen Persönlichkeit nach.