Kurzfilmtag in der Kulturfabrik Bochum

Blicke Filmfestival // Kurzfilmtag in der Kulturfabrik Bochum

Blicke Filmfestival

Der 21. Dezember ist der kürzeste Tag des Jahres und damit der perfekte Anlass für den Kurzfilmtag. Bereits zum 8. Mal laden bundesweit verschiedene Veranstalter*innen zu einem Kurzfilmprogramm ein. In diesem Jahr steht alles im Fokus des berühmt-berüchtigten Sätzchens "Was wäre, wenn..."
– in der Kulturfabrik Bochum zeigt blicke um 20Uhr eine kleine Filmauswahl der letzten drei Festivalausgaben.

WHOSE HAND WAS IT?

2018 | 3´15´´ | Experimentalfilm
von Minze Tummescheit, Sara Lehn, Arne Hector

Eine abgesprengte, nicht identifizierbare Hand blieb zurück vom Attentat auf das Oktoberfest 1980. Eine Wurzel des Wegsehens, Vertuschens und Versagens im Angesicht des Rechts-terrorismus von heute. In den Ermittlungen blieben viele Hände unsichtbar.

BLASTOGENESE II

2017 | 2´45´´ | Experimentalfilm
von Conrad Veit und Charlotte Maria Kätzl

Angelehnt an die Bildimaginationen der 1950er Jahre hält diese Science-Fiction-Naturdoku den Kampf vom Gebären, Leben, Fressen und Sterben skurriler Kreaturen fest. Kreaturen, irgendwo an der Grenze zwischen Menschlichem, Tierischem und Evolutionsphantasien fremder Welten.

MANIVELLE:
LAST DAYS OF THE MAN OF TOMORROW

 

2017 | 29´30´´ | Spielfilm | arab. mit dt. UT
von Fadi Baki

Der riesige Roboter Manivelle, in den 50er ein Wunderwerk der Technik, ist heute eine rostige und in Vergessenheit geratene Kreatur. Eine junge Filmemacherin begibt sich in Beirut, Libanon auf die Spurensuche nach einer Legende, dessen Höhen und Tiefen die Geschichte des Landes selbst widerspiegeln.



2019 | 9´14´´ | Spielfilm
von Max Rechtsteiner

Melissa ist durcheinander. Beim Yogakurs kommt sie Julia sehr nahe. Tücher schweben im Raum und umhüllen die zwei jungen Frauen. Traum und Realität verschwimmen.

JUST ME, MYSELF & I

2019 | 12´ | Spielfilm
von Annika Birgel

Ein Vorsprechen als Tatort: An innere Grenzen zu gehen, mag Teil moderner Schauspieltechnik sein – doch was, wenn der Regisseur die seelische Entblößung missbraucht?

023_GRETA_S

2018 | 7´45´´ | Animation
von Kerstin Gramberg

Einst so fern lebten der Fuchs und seine Gefährten im stillen Wald. Ihres Lebensraums beraubt, regieren sie nun im ohrenbetäubend lauten und in flackerndes Neonlicht getauchten Untergrund der Großstadt. Sie jagen, zerstören und kämpfen um ihr neues Territorium.

EINST SO FERN

2019 | 10´30´´ | Animation
von Mick Mahler

Ein Heer Kakerlaken baut emsig eine Rakete, um zum Mond zu fliegen. Doch sie brauchen jemanden, der den Startknopf drückt – ein Anlass, den letzten Menschen aus seinem virtuellen Schlaf zu wecken.

ROCKET ROACHES

 

▼ Kulturfabrik Bochum in der Dorstener Str. 17, 44787 Bochum