19.12.2017

Kinder-blicke 2017

Blicke hat sein Jubiläum auch im Kinder- und Jugendbereich mit besonderen Aktionen gefeiert.

Kino für Kindergärten:
Kinder aus 14 Kitas hatten viel Spaß mit ihrer Lust, selbst zu gestalten.

• in dem Programm mit Animationsfilmen haben sie  einen der Kurzfilme live vertont: Vorbereitet durch Ideensammlungen in den Kindergärten und zum Teil ausgerüstet mit verschiedenen Gegenständen und Musikinstrumenten begleiteten die Kinder die Animation "Hopfrog" von Leonid Shmelkov lautstark und begeistert mit ihren Geräuschen und Tönen.
• in dem Programm mit dem Experimentalfilm "Trübsal ade" konnten die Kinder die in dem Film von Norman McLaren verwandte Technik selbst ausprobieren. Nach dem Schauen und Besprechen des Films bemalten sie blanke Filmstreifen, die sie dann als eigenen Film auf der Leinwand sehen konnten.

Jugendfilmtag: schwarz-weiß, bunt, virtuell.
Jugendliche ab 12 Jahren waren am 03. November zu einer Reise durch die Geschichte des Science-Fiction-Films eingeladen. Die historische Einführung gipfelte in dem
ersten Science Fiction aller Zeiten "Die Reise zum Mond" von Georges Méliès , der von Achim Zepezauer live vertont wurde. Im Anschluss erkundeten sie mit der Virtual-Reality-Brille ein fast echtes Raumschiff und sahen Kurzfilme, die in den blice-Video- und Trickfilm-Workshops  entstanden sind.

Am Filmset von A bis Z:
Die Herbstferien gehörten auch in diesem Jahr dem Erlernen professionellen Filmens, v
om Konzept über die Inszenierung bis zur Vertonung und zum Schnitt - dabei kam es wie immer auf die Ideen der Kinder und Jugendlichen an.
Den Kulturrucksack gepackt hatten Jugendliche zwischen 10 und 14 Jahrn für
den szenischen Videoworkshop. Unter dem Motto "Wir müssen reden" kreierten sie mit überraschender Phantasie einen 20-minütigen Kurzfilm zum Thema Mobbing.
Kostüme, Kulissen und Instrumente waren die wichtigen Zugaben bei dem Trickfilm-Workshop für 8- bis 10-Jährige. "Auf der Suche nach dem neuen Sound" wurde schließlich der Titel ihres Kurzfilms.

Die mitwirkenden Profis:
Für die Kita-Kinder:
Anja Schmid, Filmpädagogin
Britta Yook, Deutsches Filmmuseum Frankfurt
Nina Selig, Kino Endsation
Leitungen der Workshops:
Anja Plonka und Constantin Schädle (szenisch)
Laurence Vanryne und Jannik Völlings (Trick)
Gesamtleitung: Gabi Hinderberger