Das Programm des 25. Festivals

In Bälde kann darin geblättert werden

Donnerstag, 05. Oktober 2017

Solange die Details weder gedruckt noch online sind, verkürzen wir die Wartezeit mit einem ersten Überblick:

Ab Mittwoch, den 15. November geht's los. Ab 18 Uhr begrüßen wir unsere Gäste mit Sekt und Selters, eröffnen anschließend das Festival und zeigen ab 19:30 das erste Filmprogramm.

Fünf Tag lang flimmern dann Blicke ins Ruhrgebiet und in ferne Welten über Leinwände und Monitore.

Die Ruhrgebiets-Filme treiben eine Feder durch Marl, laden ein zu einem Rundgang durch Ickern, stellen Dortmunder Jugendliche vor, erzählen von beliebten Kinderfahrautomaten.

Die Welt spiegelt sich in Bildern von Bollywood, einem entlegenen Dorf in Kuba, irrwitzigen Neubauten in China und den Zelten der Geflüchteten in Calais. Persönliche Geschichten werden aufgerollt: von einem Jungen, der kein Mädchen mehr sein möchte und von einem kranken Vater im Dialog mit seiner Tochter. Last but not least feiert ein langer Dokumentarfilm (51 Min.) das 30jährige Bestehen der Wattenscheider Band  „Die Kassierer“. 

Die Sonderprogramme:

Werkstattgespräch I:

Leben zwischen den Bildern. Ein Film von Ulrike Pfeiffer über Werner Nekes. 90 Min. I FR 17. Nov.

Werkstattgespräch II:

Deutsch – Dänische Filme im Dialog

Abschlussfilme des European Filmcolleg Ebeltoft und Filme der Fachhochschule Dortmund I SA 16:30

 

Wer nicht nur im Kino sitzen möchte, kann zwei begehbare Installationen besuchen:

Raum 6

Märchenhaft? Virtual und Augmented Reality

Nicht umsonst sind gute Märchenerzähler selten. Die Faszination dieser oft seltsam unwirklichen Geschichten liegt eben in der Art der Erzählung, in der Wortwahl, der Reihenfolge, der Wortwahl und im Timing. Das Storytellinglabor kiU der Fachhochschule Dortmund zeigt in der begehbaren Installation, wie unterschiedlich ein Märchen in verschiedenen Formaten erzählt werden muss, um seine Faszination nicht zu verlieren.

Wer in die Installation hinein geht, kann die Geschichte des Märchens auf drei verschiedene Weisen erleben: in einem 2D Kurzfilm auf herkömmlicher Leinwand, in der VirtualReality-Brille und als AugmentedRealityFilm im Raum. Die Geschichte ändert sich dabei nicht  - nur die eigene Wahrnehmung.

Ein Projekt des Storytellinglabors  kiU der Fachhochschule Dortmund im Dortmunder U:
Hendrik Carstensen, Jana Stallein, Johannes Wünsch, Marco Huppertz, Romina Schade, Julia Loosen, Matthias Wolkowski, Pascal Pudlo, Thomas Böhmer, Martin Kuzcera, Bidzina Gogiberidze, Luca Reppenhorst, Jonas Schmieta, Lenny Biermans, Leo Adass, Max Walter.

Projektbetreuung und Idee: Harald Opel und Lennart Oberscheidt

 

 Kinofoyer

Sonnenaufgangsautomat

Reingehen. Hinsetzen. Auswählen. Erleben.

Der Sonnenaufgang ist alltäglich, selbstverständlich, wird oft nicht bemerkt oder verschlafen. Diesem Lichtphänomen widmen wir in einer Box von 2,12m3 die volle Aufmerksamkeit: Einerseits in Form von Sonnenaufgängen aus aller Welt als Lichterlebnis – entkoppelt von den Orten ihres Geschehens, den Bildern und Routinen, die sie begleiten. Andererseits mit Erzählungen von Personen, die über ihre persönlichen (Be-)Deutungen der Sonnenaufgänge sprechen. 

Der Sonnenaufgangsautomat ist das Experiment des Bochumer Duos scheinzeitmenschen, das Lichtereignis zu abstrahieren und auf ungewöhnliche Weise erfahrbar zu machen. Birk-André Hildebrandt und Valeska Klug setzen damit ihre künstlerische Auseinandersetzung mit Wahrnehmungsmöglichkeiten und deren Verschiebung fort.

Studio 108

Der 25. Geburtstag will natürlich gebührend gefeiert werden! Am Samstag nach der Preisverleihung schmeißen wir eine kleine Party mit allem was dazugehört. Für Musik sorgt DJ Abdou, der Rhythmen und Klängen aus aller Welt zu einer bunten Party kombiniert und dem Bahnhof Langendreer-Publikum schon lange ein Name sein dürfte. Darüber hinaus liefert das Trio "BLAST!" ein audiovisuelles Konzerterlebnis mit Archivbildern aus der Medienwerkstatt Ruhr und Tönen aus der Bassflöte und dem Computer.

Wir freuen uns auf spannende Festivaltage mit neuen Gesichtern und langjährigen Weggefährten!